Labor Day Weekend

Hallo : )

Kaum hat die Schule begonnen, gab es auch schon den ersten Feiertag – den “Labor Day” übersetzt „Tag der Arbeit“. In den USA wird dieser Tag immer am ersten September-Montag zelebriert, über das Wochenende verreisen viele Familien oder haben besondere Bräuche. In meiner Gastfamilie wurde nichts wirklich zelebriert, außer eben einen Tag nicht arbeiten und keine Schule. Am Samstag bin ich mit meinem Gastvater und meiner Gastschwester durch Downtown spaziert und habe zahlreiche Bilder aufgenommen, welche ihr hier schon eine Weile auf dem Blog sehen könnt. Danach habe ich mich an meinem Blog gesetzt, um für euch zu schreiben. Das Schreiben selbst ist echt einfach, aber einen Blogbeitrag zusammen zustellen umfasst mehr, so muss ich z.B. von manchmal 500 Bildern weniger als 30 auswählen und wie ihr mich kennt liebe ich das Fotografieren und auch die Bilder die dabei entstehen. Ich muss euch außerdem mitteilen, dass ich keine Youtube-Videos machen werde, da das Jahr jetzt schon längst begonnen hat und ich leider am Anfang keine Stimme hatte (Erkältung), um zu starten. Ich entspanne mich aber beim regelmäßigen Schreiben für euch…

Jetzt weiter zu meinem Wochenende, am Sonntag hieß es dann früh aufstehen und nach einer Stunde Skypen mit meiner Mama <3 meine Gastschwester zu den Großeltern bringen. Danach sind wir zum Hafen gefahren, um auf das große Hausboot der Gastfamilie des anderen Austauschschülers zusteigen. Kurz vor Mittag haben wir vom Hafen abgelegt. Wir das waren: der andere Austauschschüler, seine Gastmutter, Gastvater, Gastbruder, Gastschwester, Enkelsohn, eine Freundin der Schwester, Nachbarn der Gastfamilie und Freunde der Gastfamilie und natürlich meine Gastmutter, mein Gastvater und ich. Mit dem Boot haben wir uns auf den Weg nach Cincinnati gemacht, nach einigen Strapazen sind wir angekommen und haben uns einen Platz auf dem Ohio River ausgesucht, von dem wir einen guten Blick auf die Stadt hatten. Dort haben wir dann die Anker geworfen und uns auf die nächsten sechs Stunden im Boot eingestellt. Wir haben gegessen, getrunken geredet, gebadet… es war eine angenehme Stimmung. Kurz vor um neun Uhr abends ist dann die Aufregung gestiegen, denn das große Feuerwerk von Cincinnati sollte um 21.05 Uhr starten. Der Fluss war voll von Booten, kleinen und großen. Die Terrassen der Hotels, Restaurants und Apartments gefüllt von Zuschauern und die Treppenstufen am Ohio River besetzt von tausenden. Das Feuerwerk konnte starten, es war ein echtes Kunstwerk, wie man die Kulisse zum Leuchten bekam ein jeder war begeistert. Nach einer halben Stunde Feuershow, war der Tag auch schon wieder vorbei und die Anker wurden geöst und es ging zurück. Das Feuerwerk hat den Tag echt gekrönt und es war atemberaubend zu sehen.

Am Montag war dann Shopping angesagt, da ich ein paar dickere Klamotten brauchte und auch so gerne mal mit meiner Gastmutter shoppen gehen wollte, also waren wir vormittags bei Kohls und sind dann nachmittags nach Kenwood gefahren, eine große Shopping Mall mit all möglichen Läden in den man alles bekommt, nur nicht das was man braucht… Dennoch war es für mich ein erfolgreicher Shoppingtag: )

Zum Abschluss gab es noch ein Eis bei Greaters, einer lokalen Ice-Cream Manufaktur, wie es mir erklärt wurde. Damit war das Labor Day Weekend auch schon wieder vorbei und am Dienstag ging es wieder in die Schule.

Fühlt euch alle umarmt,

xoxo

Nike


Follow me on…

Instagram: habekl

Snapchat: hannibee070201

YouTube: Nike OnTour

Bloglovin: Follow my blog with Bloglovin

READ MORE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.